Aktuelles aus dem Gemeindegebiet Waltenhofen

10.05.2021
Vortrag ?E-Mobilität - Nachhaltig?? für Zukunftshelfer am 9. Juni 2021

Wie in früheren Jahren organisiert der Landkreis Oberallgäu gemeinsam mit dem studentischen AK Öko der Hochschule Kempten einen öffentlichen Vortrag.
Das Angebot richtet sich insbesondere an ?ZukunftshelferInnen?, die Lust haben sich für das Projekt AllgaEu-mobil einzusetzen.
Dabei steht diesmal die Elektromobilität im Fokus.


Norbert Grotz und Professor Martin Steyer von der Hochschule Kempten geben einen fachlich fundierten Überblick über das Für und Wider von Elektroautos. Themen des etwa 90-minütigen Vortrags sind die Treibhausgasbilanz der Batterieproduktion, Rohstoffe einer Batterie, sowie deren Recycling. Darüber hinaus geht es um die Treibhausgas-Emissionen beim Betrieb von Elektrofahrzeugen und ganz alltagspraktisch endet der Vortrag mit Handlungsempfehlungen.
Im Rahmen des eingangs genannten Projekts AllgaEu-mobil findet derzeit in mehreren Oberallgäuer Kommunen ein Test mit Carsharing-Elektroautos statt. Auch Mitfahrgelegenheiten sind ein Thema des Projekts und da diese alternativen Mobilitätsangebote viel Überzeugungsarbeit bedürfen, ist man nach wie vor auf der Suche nach Mitstreitern. Einen Überblick über die vielfältigen Themen von AllgaEu-mobil sowie Kontaktdaten gibt es unter. www.allgaeu-klimaschutz.de/projekt-allgaeumobil
Der Vortrag ?e-Mobilität? Nachhaltig?? findet online als zoom-Videokonferenz statt am 9. Juni 2021 um 18.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr.
Die Einwahldaten finden sich unter o.g. Webadresse sowie auf der Facebook-Seite des AK Öko.
Innerhalb von zoom ist eine Einwahl mit der Meeting ID: 916 4382 6847 (Passcode: 102666) möglich.
06.05.2021
Frühjahrserwachen auch bei Wespen und Hornissen - Jetzt genau hinschauen!

Im Frühjahr erwacht vieles in der Natur wieder zum Leben, darunter auch die im Herbst des letzten Jahres geschlüpften Hornissen und Wespenköniginnen. Alle die den Winter überlebt haben fliegen nun los, um einen Platz für ihr Nest zu finden und ihr eigenes Volk zu gründen.
Hornissen sind, genauso wie Wildbienen, Hummeln und viele Wespenarten besonders geschützt. Nur zwei Wespenarten, die „ Deutsche“ und die „ Gemeine“ Wespe empfinden wir als lästig oder sogar als angriffslustig, denn es sind die einzigen Wespen, die groß e Völker bilden und magisch durch unser Essen und süß e Getränke angezogen werden.
„Bei schönem Wetter von Mitte April bis Mitte Mai sind die jungen Königinnen unterwegs und spätestens jetzt sollten problematische Stellen wie Rollladenkästen oder Spalten und Löcher in der Fassadenverkleidung abgedichtet sein“ , empfiehlt Hans Sontheim, Imker und Wespenberater aus Sulzberg. „ Oft bemerken wir die Tiere erst, wenn das Volk im Sommer seine volle Größ e erreicht hat, dann ist es zu spät für vorbeugende Maßnahmen. Manchmal ist der Nestplatz der Hornissen und Wespen aber auch völlig unproblematisch und man kann gut mit ihnen auskommen. Zumal sie eiweiß haltige Nahrung brauchen und fü r uns lästige Insekten wie Fliegen, Bremsen und Stechmücken fangen.“ Falls eine Wespe oder Hornissenkönigin an einem nicht akzeptablen Platz jetzt mehrmals täglich aus und einfliegt, kann bis Ende Mai noch mit wenig Aufwand eine Umsiedlung durch geschultes Personal und mit Genehmigung der Behörde erfolgen. Wenn schon die erste Generation Wespen geschlüpft ist fliegt die Königin nicht mehr aus und legt nur noch Eier, um ein großes Volk zu erzeugen. Eine Umsiedlung ist dann oft nicht mehr möglich, wenn sich das Nest hinter einer Fassadenverkleidung oder in der Dachverschalung befindet.
Ein groß es Hornissenvolk kann an einem Tag bis zu einem halben Kilo Insekten an seine Brut verfüttern und spielt damit eine große Rolle im Ökosystem der Natur. Ein Nachteil ist, dass die Verdauungsreste als stinkende Flüssigkeit aus dem Nest tropfen, dem aber oft mit einfachen Mitteln abgeholfen werden kann oder an manchen Stellen kein Problem ist.
In vielen Köpfen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass drei Hornissenstiche für einen Menschen tödlich sind. Das ist nicht wahr, denn das Gift ist nicht gefährlicher als das der anderen Wespen oder der Bienen. Lediglich bei starker Allergie auf das Gift von Wespen oder Hornissen kann genauso wie bei Bienen schon ein einziger Stich lebensgefährlich sein. Auch bei Stichen in den Hals ist sofortige ärztliche Hilfe nötig. Deshalb ist es wichtig, Getränke in Gläsern, Tassen, Flaschen oder Dosen von Mai bis November zu verschließen oder abzudecken.
Ansonsten genügt es, die Tiere nicht zu ärgern, anzupusten oder danach zu schlagen und vom Einflugloch oder dem Nest Abstand zu halten. Des Weiteren sollten Erschü tterungen vermieden werden, denn sie verteidigen ihr Nest, wenn sie sich bedroht fühlen. Auch viele Versuche den Wespen und Hornissen mit Insektenspray oder Feuer den Garaus zu machen enden oft mit vielen schmerzhaften Stichen oder gar Feuerwehreinsätzen.
Wenn sich bei Ihnen Wespen oder Hornissen eingenistet haben, bewahren sie Ruhe. Oft ergibt sich daraus eine interessante Möglichkeit Einblicke in das Leben dieser Insekten zu erhalten. Dabei helfen hier im Landkreis und der Stadt Kempten nicht nur Mitarbeiter der Behörden, sondern auch ausgebildete Wespenberater, die in persönlichen Gesprächen ü ber die Tiere informieren und versuchen, fü r die jeweilige Situation vor Ort die beste Lösung zu finden.
Auskunft für den Landkreis Oberallgäu erteilt die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes unter 08321/612-403, naturschutz@lra-oa.bayern.de oder fü r das Stadtgebiet Kempten das Umweltamt der Stadt Kempten unter 0831/2525-3520 oder umweltamt@kempten.de
06.05.2021
Ferienprogramm in den Pfingstferien

Der Kreisjugendring hat in Kooperation mit dem Verein Kempodium e.V. ein Sonderferienprogramm fü r die Pfingstferien erstellt. Ob das Programm in der geplanten Form tatsächlich stattfinden kann, hängt jedoch von den dann gültigen Corona-Regelungen ab.
Die Betreuung ist in der Woche vom 24.05. - 28.05.2021 und/oder 31.05. - 04.06.2021 , jeweils von 8.00 - 16.00 Uhr möglich.
Im Ferienprogramm können die Kinder in den Werkstätten des Kempodiums ihre Kreativität ausleben.
Ein buntes Programm erwartet die Kinder im Alter zwischen 6 bis 12 Jahren (1. bis 6. Klasse).
Gruppenstärke max. 12 Kinder.
Veranstaltungsort: Kempodium e.V., Untere Eicher Str. 3, 87435 Kempten (Allgä u)
Kosten 70.- € (incl. Mittagessen, pro Woche)
Weitere Infos und Anmeldung unter www.kjr-oberallgaeu.de Button „Pfingstferien“ .
03.05.2021
Informationen zu Sitzungen des Gemeinderates und seiner Ausschüsse

Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu den Sitzungen des Gemeinderates und seiner Ausschüsse bis auf Weiteres nur noch mit einem Negativtest (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) oder nach vollstä ndiger Impfung auch ohne Negativtest möglich ist.

Die Schnelltests können von Montag bis Freitag von 06:30 bis 19:00 Uhr mit vorheriger Terminvereinbarung unter https://www.etermin.net/fpgb_kempten?servicegroupid=92220 oder ohne vorherige Terminvereinbarung im Lina Laune Land (Plabennecstraße 30 in Waltenhofn) durchgeführt werden.
23.04.2021
Vollsperrung „Zu den Birken“ 5 – 7, Rauns im Zeitraum vom 26.04. – 07.05.2021

Die Verkehrsbehörde informiert hiermit die Anwohner „Zu den Birken“ in Rauns, dass im o.g. Zeitraum wegen Gas-Hausanschlüssen durch die Firma Geiger Netzbau, Mindelheim, im Bereich der Haus-Nrn. 5-7 die Straße voll gesperrt werden muss, da die Leitungen mitten in der Fahrbahn liegen. Im Zeitraum vom 28.04. – 04.05.2021 muss zusätzlich der Gehweg gegenüber Zu den Birken 13 voll gesperrt werden. Grund hierfür ist ist eine Sanierung der Stromanschlüsse durch die Fa. Deiser GmbH, Kempten.
Die Zufahrt ist frei bis zur Baustelle bei Haus-Nrn. 5-7. Umgeleitet wird über die Edelsbergstraße und den Tannenweg. Für die Anlieger gilt ab 25.04.2021 ein absolutes Haltverbot entlang der Straße im Bereich Zu den Birken 5 bis 10-10c/15.
Waltenhofen, 23.04.2021 Bauamt und Verkehrsbehörde

Weitere Info's finden sie hier:
21.04.2021
Unverbindliches Impfangebot für die COVID19-Schutzimpfung für Personen der Priorisierungsgruppe 2

Unverbindliches Impfangebot für die COVID19-Schutzimpfung
für Personen der Priorisierungsgruppe 2

In der Gemeinde Waltenhofen werden seit Ende März Impfungen angeboten. Hierfür wurden schrittweise Personen der Priorisierungsgruppen 1 und 2, also Personen, die 70 Jahre und älter sind, angeschrieben.

In einem weiteren Schritt können nun auch jüngere Personen, die aufgrund von anderen Merkmalen entsprechend der Priorisierungsgruppe 2 zur Impfung eingeladen werden.

Sollten Sie aufgrund von einem oder mehreren der in der Übersicht genannten Merkmale der Priorisierungsgruppe 2 angehören, können Sie sich in der Gemeindeverwaltung für einen Impftermin vormerken lassen.

Für einen endgültigen Termin werden Sie dann nochmals informiert. Eine Impfung erfolgt nur gegen Vorlage von entsprechenden Nachweisen, die eine Impfung gemäß der Priorisierungsgruppe 2 zulassen.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um ein unverbindliches Impfangebot handelt. Wir kö nnen nur so viele Termine vergeben, wie Impfstoff zur Verfügung steht.

Weitere Infos erhalten Sie hier und hier.
14.04.2021
Sanierung der Kreisstraße OA 22 zwischen Mähris -Niedersonthofen

Vollsperrung im Zeitraum vom 03.Mai bis mindestens Mitte August 2021

Weitere Informationen finden Sie hier:
25.03.2021
Testzentrum in der Mehrzweckhalle Waltenhofen für Corona-Schnelltests

In der Mehrzweckhalle Waltenhofen wird bis Freitag, 26.03.2021 ein Testzentrum für Corona-Schnelltests eingerichtet. Die Schnelltests werden nach vorheriger Terminvereinbarung über die Internetseite https://cov19screening.de durchgeführt. Das Testzentrum wird von der Allgäu Medical GmbH betrieben, getestet wird zunächst wöchentlich am Donnerstag und Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr, sowie am Samstag von 08:00 bis 12:00 Uhr. Dies gilt auch für das Osterwochenende.
Die ersten Termine für Freitag, 26.03.2021 können ab Donnerstag auf der Internetseite https://cov19screening.de vereinbart werden.

Es können sich auch Bürger, die nicht in Waltenhofen wohnen jedoch hier berufstätig sind, für das Testen anmelden.

Die Webseiten werden im Laufe des 25.03.2021 für die Gemeinde Waltenhofen freigeschaltet!
02.02.2021
Mikrozensensus

Interviewerinnen und Interviewer des Landesamts für Statistik in Fürth bitten um Auskunft

Der Mikrozensus ist die größte amtliche Haushaltsbefragung in Deutschland. Seit mehr als 60 Jahren wird in Bayern und im gesamten Bundesgebiet jährlich etwa ein Prozent der Bevölkerung befragt. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth betrifft dies in Bayern rund 60 000 Haushalte. Sie werden im Verlauf des Jahres von speziell für diese Erhebung geschulten Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Weitere Informationen erhalten sie hier
Die Gemeinde Waltenhofen gehört zum:
Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   made by ...