Aktuelles - Kindergärten und Kinderkrippen

07.05.2021
Weiterhin Notbetreuung in Kindergarten und Kinderkrippe

Leider sind heute die Inzidenzwerte im Oberallgäu wieder gestiegen, am heutigen Tag beträgt der Wert 113,5. Damit befinden wir uns auch in der kommenden Woche in der Notbetreuung. Bitte beachten Sie: Bezüglich der Öffnung der Kindertageseinrichtungen gehen wir nicht parallel mit den Schulen! Wegen der Hortkinder bitten wir Sie, die Newsletter Nr. 417 + 421 besonders zu beachten!
Wir möchten Sie nochmal darauf aufmerksam machen, dass wir seit Ende April freitags keine offizielle Bekanntmachung mehr mit dem für die kommende Woche maßgeblichen Inzidenzwert versenden. Eine offizielle Bekanntmachung erfolgt nach den kürzlich bekannt gegebenen Regeln (s.u.).
Nach der mit Wirkung zum 23. April 2021 geänderten 12. BayIfSMV (§ 3) gehen wir aktuell wie folgt vor und reagieren mit der Umstellung bei folgenden Inzidenzschwellen:
· Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft.
· Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft.
Nach wie vor gilt,
Inzidenz von 0-50: (Neuinfektionen innerhalb von 7 Tagen gerechnet auf 100.000 Einwohner): Regelbetrieb
Inzidenz von 50-100: eingeschränkter Regelbetrieb
Inzidenz über 100: Kitas geschlossen, Notbetreuung

Für weitere Lockerungen (Übergang in den eingeschränkten Regelbetrieb) ist es also erforderlich, dass die Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen unter dem Schwellenwert 100 liegt. Dies gibt das Landratsamt am fünften Tag bekannt und wir informieren Sie per E-Mail. Die Regelungen gelten dann am übernächsten Tag.
Eingewöhnungen in der Notbetreuung
Grundsätzlich sind Eingewöhnungen im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs möglich. Während der Notbetreuung sind Eingewöhnungen allerdings nur möglich sofern Eltern berechtigt sind, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen. Wir bitten Sie aber auch hier nur Eingewöhnungen durchzuführen, die dringend notwendig sind! Denken Sie bitte daran, dass die Eingewöhnungen in der Notbetreuung unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften des Rahmenhygieneplanes stattfinden.
Ein Besuch der Notbetreuung ist nicht zulässig, wenn eine Betreuung im häuslichen Umfeld auch anderweitig sichergestellt werden kann. Sie sind berechtigt, eine Notbetreuung anzubieten, wenn Eltern berufstätig sind („Homeoffice“ gehört dazu) oder ältere Geschwisterkinder im Distanzunterricht unterstützen. Bieten Sie bei Bedarf den Eltern die Unterstützungsangebote der Jugendhilfe für Kinder und Familien an (Erziehungsberatungsstellen, Allgemeiner Sozialer Dienst).
Die Gemeinde Waltenhofen gehört zum:
Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   made by ...