Sie befinden sich hier:  Schule & Bildung  Sporthallen der Gemeinde Waltenhofen  
Suche:
Zurück zur Startseite!
Schule &
Bildung der

  Gemeinde Waltenhofen im Allgäu









Klimaschutz in Waltenhofen


Die Sporthallen der Gemeinde Waltenhofen erstrahlen in neuem Licht


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen , Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Der von der Regierung beschlossene Ausstieg aus der Atomstromerzeugung und die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien kann nur erfolgreich umgesetzt werden, wenn auch die Kommunen dieses anspruchsvolle Ziel  mit tragen und aktiv unterstützen.

Den ersten Schritt machte die Gemeinde Waltenhofen mit der Umrüstung der Innenbeleuchtung ihrer Sporthallen in Waltenhofen, Hegge und Martinszell auf die LED-Beleuchtung.

Der 1. Bürgermeister Eckhard Harscher und der gesamte Gemeinderat halten diese Umrüstung für den richtigen Weg. „Wir sparen Licht, Strom und Wärme und fördern damit ein Stückweit die globale Energiewende. Bei steigenden Energiekosten  trägt die Maßnahme zusätzlich zur Stabilisierung der gemeindlichen Finanzen bei.“ Der jährliche Gesamtstromverbrauch (Altanlage) für die drei Sporthallen liegt bei 182.016 kWh.

Mehrzweckhalle Waltenhofen:  Förderkennzeichen  03KS5392
Zuwendungsbescheid vom 14.11.2013
Mehrzweckhalle Martinszell: Förderkennzeichen  03KS5382
Zuwendungsbescheid vom 04.12.2013
Sporthalle Hegge: Förderkennzeichen  03KS 5397
Zuwendungsbescheid vom 24.05.2013
 

Die Umsetzung des Sanierungsprogrammes erfolgt im Jahr 2014. Insgesamt werden 130 Leuchten erneuert. Mit diesen Maßnahmen soll eine Stromeinsparung von  111.473 kWh erreicht werden. Bei Berücksichtigung einer 20-jährigen Lebensdauer entspricht dies einer CO² Minderung von 1.315 Tonnen.


Die Maßnahmen in Waltenhofen werden mit einer Förderquote von 40 % vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unterstützt.

Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative erhalten Sie beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit unter www.bmu-klimaschutzinitiative.de sowie beim Projektträger Jülich unter www.fz-juelich.de/ptj/klimaschutzinitiative.



Kontaktdaten



Gemeinde Waltenhofen
Rathausstraße 4
87448 Waltenhofen 
Telefon (0 83 03) 79-0
Faxnummer (0 83 03) 79-30
E-Mail gemeinde@waltenhofen.de


Montag - Freitag08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag14.00 - 18.00 Uhr

Hinweis: Zu diesen Zeiten ist das Rathaus für den Parteiverkehr geöffnet.
Nutzen Sie unseren Digitalen Ortsplan mit Karten- und Satellitenansicht sowie einem nützlichen Routenplaner